FREIE PLÄTZE: Gibt es nur im Vertretungsfall der regulären Tagesmutter!

Über mich

 

Mein Werdegang


Nach dem Abitur studierte ich vier Semester lang auf Lehramt Grundschulpädagogik, da es mein Traum war, Lehrerin zu werden, doch war das Studieren damals noch nichts für mich. Eine Alternative fand ich in Form meiner Ausbildung zur Sport- und Gymnastiklehrerin. Anschließend arbeitete ich über ein Jahrzehnt im Fitness- und Sportbereich. Im Rahmen meiner Yogalehrerausbildung (BYV) unterrichte ich auch Kinderyogakurse.

Vor zehn Jahren begann ich meine Tätigkeit als Tagesmutter, parallel dazu absolvierte ich den Qualifizierungskurs Kindertagespflege mit 172 Unterrichtsstunden. Da ich das Wissen aus der Qualifizierung weiter vertiefen wollte, begann ich im September 2013 die Ausbildung zur Kinderpflegerin, welche ich im Juli 2014 mit der externen Prüfung zur staatlich geprüften Kinderpflegerin erfolgreich abschloss. Doch das Lernen hört nie auf, daher schloss ich im Januar 2021 meine berufsbegleitende Ausbildung zur staatlich geprüften sozialpädagogischen Assistentin erfolgreich ab.

Wichtig ist mir auch die Teilnahme an Erste-Hilfe-Kursen in einem Zeitintervall von allen zwei Jahren mit dem Schwerpunkt Säuglinge und Kleinkinder – damit das Wissen immer wieder ganz frisch ist für den Fall der Fälle, und ich mich sicher und gut vorbereitet fühle.

Ich bin Tagesmutter aus Leidenschaft. Es macht einfach riesigen Spaß,  Kindern aller Altersstufen dabei zu helfen, die Welt zu entdecken und sie auf einem Stück ihres Weges zu begleiten. Gerade die ersten Jahre sind für die Entwicklung eines Kindes prägend und umso wichtiger ist es, sie zielgerichtet zu fördern. Die Kindertagespflege bietet Ihrem Kind ein vertrautes und liebevolles Umfeld, in dem es spielen, toben und lernen kann.